Alles war zu viel.“. Ein dreiviertel Jahr nach der Geburt war eine Firmenveranstaltung mit 400 Leuten. Sie hat die Geburt jedoch nicht überlebt.“ Schweigen im Walde. Anna und Christoph gehen unabhängig davon ihren eigenen Weg. Die reguläre Schutzfrist für Mütter, nach der Entbindung nicht arbeiten zu dürfen, besteht auch nach einer Totgeburt – allerdings nur, wenn das Kind mindestens 500 Gramm wog. Sie und ihr Mann haben beide nicht gewusst, wie sie das hinkriegen sollen. Das bedeutet, man muss seinen Arbeitgeber davon informieren und nach dieser Zeit wieder zur Arbeit gehen. Sehr menschlich und mitfühlend zeigte sich auch eine Kollegin mit Haaren auf den Zähnen, die bewusst kinderlos ist. Am Geburtstag selber pflanzten sie für Johanna einen Baum. Das geht ganz einfach. Allerdings weiß ich nicht ob ich nach den 8 Wochen schon wieder in der Lage sein werde, ganz normal arbeiten zu gehen. Als Johannas Körper ganz warm war, durch Annas eigene Körpertemperatur, dachte sie sogar, dass ihr Baby doch lebt. Da arbeiten ein Stück Normalität bringt. Ihre Sachgrundbefristung war schließlich entfallen. Sie hat sich so geschützt. Die Herausforderungen im Berufsalltag für eine verwaiste Mutter und für ihr UmfeldDie Vorfreude von Anna und Christoph auf ihr erstes Kind waren groß, als sie mit Wehen zwei Tage nach dem errechneten Geburtstermin zur Entbindung ins Krankenhaus fuhren. Das ging einfach nicht“. Jahr in Elternzeit wieder Teilzeit arbeiten wollte, mir aber mein AG keinen entsprechende Position anbieten konnte, habe … Ein gestandener Geschäftsmann, 500 Leute unter sich, kam zu ihr und begrüßte sie fröhlich, wie schön es sei, dass sie trotz Elternzeit da sei … und fragte: „Wie geht’s denn dem Nachwuchs.“ Eine Kollegin stand hinter ihr und bereitete sich innerlich darauf vor, dass sie jetzt gleich eingreifen, helfen, auffangen, was auch immer müsse. Tenor der Gruppe war die Suche nach dem Schuldigen, den man im Idealfall noch verklagen kann. „2 Wochen vor Weihnachten wieder zu arbeiten war hart. schreiben.“. Wenn ich mir die ganzen mitleidigen Blicke vorstelle, wird mir jetzt schon ganz anders. Möchte die Frau danach wieder arbeiten, darf sie das ; Die Frauen gehen bis 4-6 Wochen vor der Geburt noch arbeiten und haben max. Konnte mich einfach nicht konzentrieren. Der Hintergrund dieser (hier mag jeder ein Adjektiv seiner Wahl einfügen) E-Mail war die Sachgrundbefristung ihrer Mutterschaftsvertretung. Nach der Entbindung dürfen Mütter acht Wochen nicht arbeiten. 6 Wochen Zeit nach der Geburt. Auf einen Psychologen haben beide verzichtet und eine Selbsthilfegruppe haben Christoph und sie nur einmal besucht. Eigentlich ist es ganz einfach auf so eine Nachricht zu reagieren, sagt Anna: „Ich habe keine Ahnung, was du gerade durchmachst und wie es dir geht, aber ich bin für dich da.“ Diese Reaktion hätte sie sich gewünscht. Hallo Frau Baader, ich habe eine Frage bzgl. Als sie das erste Mal das Bewusstsein kurz wiedererlangte sah sie in das unendlich traurige und hilflose Gesicht von Christoph, der ihr mitteilte, dass Johanna es nicht geschafft hat. Nun 3monate später hab ich die gerade hinter mir und hoffe das es wieder geklappt hat. Danke, Anna, für Deine Offenheit und alles Gute für Euch! Aber nach meiner Fehlgeburt wollte ich niiiieeeee wieder eine künstliche Befruchtung. Das erlaubt es den Frauen, nach der Geburt zwölf Monate lang daheim zu bleiben, während sie weiterhin einen Teil ihres Gehalts beziehen. So konnte er nachmittags seine Frau noch unterstützen. Warum ist Mitleid unerträglich und wie kann das Arbeitsumfeld helfen? Nein, es sei denn, Sie können die zur Diskussion stehende Arbeit als Schwangere nicht verrichten (beispielsweise bei körperlich sehr anstrengender Arbeit oder bei Strahlenbelastung). Zuletzt hatten mich alle in den Mutterschutz verabschiedet und dann ohne Babybauch zurück zur Arbeit zu gehen, war ganz komisch. Woche dürfte somit wieder gearbeitet werden. Verwaiste Eltern, so fühlen sie sich, denn die Gefühle für das Baby, das sie 9 Monate erwartet haben, das sie in sich gespürt hat und das sie geboren hat, die sind mit ihrem Tod eben nicht gestorben. Das wäre ja eine Katastrophe und es täte ihr leid, aber sie müsse das nun wissen. „Ich kann die anderen nicht beschützen vor dieser Reaktion, weil ich selber nicht damit umgehen kann. Ich würde es auch anderen empfehlen. Sie hat die Geburt jedoch überlebt und fühlt sich seitdem als verwaiste Mutter. Sie sind ein Team, das durch das Erlebte noch stärker zusammen geschweißt ist. 2 MuSchG (Schutzfrist nach der Entbindung) zu beachten bzw. Mach dir keine sorgen um die Arbeit, nimm dir zeit für dich und deine Familie. Es war genau der richtige Weg. Hierfür muss dies die Frau jedoch ausdrücklich verlangen und ein ärztliches Zeugnis vorlegen, dass nichts dagegen spricht. Ich freue mich nun ergänzen zu können, dass Anna und Christoph vor wenigen Tagen einen Sohn bekommen haben. Nachtrag: Ein sehr guter Freund von Anna ließ ein Lied zu Johannas Tod komponieren, in der Hoffnung ihren Schmerz lindern zu können. Eine Frau darf nach dem Tod ihres Kindes bereits nach Ablauf der ersten 2 Wochen nach der Ent­bin­dung wieder arbeiten gehen, wenn sie dies aus­drück­lich wünscht und nach ärzt­li­chem Zeugnis nichts dagegen spricht. Sie haben nach einer Totgeburt Anspruch auf die gleichen Schutzfristen wie bei einer Lebendgeburt. Viele äußern oder zeigen ihr Mitleid, aber Mitleid hilft nicht, sondern tut weh. Ich wusste selber nicht, wie ich damit umgehen soll, geschweige denn, wie andere damit umgehen sollen. Es gibt Fußabdrücke und Fotos. Aber hart war es. Wann geht Frau, aber auch Mann, nach einer Totgeburt wieder arbeiten? Der gewünschte Umgang ist „so normal wie möglich“. Der Schock einer Totgeburt belastet Frauen enorm, doch für viele bedeutet das keineswegs das Ende eines Kinderwunsches. Sie bot, wenn auch auf etwas unbeholfene Art und Weise, ihre Hilfe an, was Anna sehr gut getan hat. Ab der 9. Auch der Notkaiserschnitt konnte Johanna nicht retten. Ich gehe morgen wieder auf die Arbeit. 1 App, um in der Schwangerschaft und bei Babys Entwicklung immer auf dem Laufenden zu sein. Frauen, die bei der Geburt ihr Kind verlieren, fehlt oft der Raum, ihren Verlust zu verarbeiten. Wer sich für das insgesamt 6-minütige Lied interessiert, der kann an info@naturheilpraxis-brandstetter.de schreiben. – „Danke der Nachfrage. Sie wollen einen beglückwünschen, sie freuen sich mit einem und dann sagt man: Du, unser Baby ist tot.“. Ich habe mich lange mit Anna unterhalten. Da es bei mir ja noch früh war weiß es nur eine Kollegin. Ganz schlimm ist: „Das wird schon wieder!“ denn, so Anna: „Nein, es wird nie wieder. Mut­ter­schafts­geld wird dann nur für diesen kür­zeren Zeit­raum von der Kran­ken­kasse gezahlt. Das Arbeitsleben, das Privatleben, alles läuft weiter. Alle Rechte vorbehalten. Sie glaubt es macht keinen Sinn die Schuld zu suchen oder sich vor dem Alltag zu drücken. die Frau bereits nach 3 Wochen wieder arbeiten (bei Totgeburten!). Die Rechtsfachwirtin Anna arbeitete schon 2016 in der Personalabteilung einer Gewerkschaft. Aber manchmal überkamen die Gefühle sie auch einfach so. „Manchmal erstarrt man vor dem PC und es schießen einem die Tränen ins Gesicht und man weiß nicht mal warum denn jetzt gerade.“. Ihre oberste Chefin hat ihr nicht wirklich andere Optionen gelassen. Über die Ängste gegen Ende und das Erlebnis, als es endlich geschafft war. Widereinstieg Arbeit nach Fehl-/Totgeburt : Hallo ihr lieben, Da es mir gerade das Thema ist und hier sicher auch andere Mitglieder berufstätig sind, wollte ich dieses Thema eröffnen. Bei einer Totgeburt gilt eine Ausnahme. In der Kombi funktioniert es aber gut. „Ich kam in einen Zustand, in dem ich gemerkt habe, wenn ich mich jetzt nicht aufraffe, dann bleibt das jetzt so. Bei einer Totgeburt oder wenn das Kind nach der Geburt stirbt, hat die Frau nur Anrecht auf 14 Wochen Mutterschaftsurlaub, wenn die Schwangerschaft mindestens 23 … Sprechen Sie mit ihm. Zur Arbeit zurück zu kehren hat ihr geholfen, denn der Alltag unterstützt. Wenn alles andere aus dem Ruder läuft, dann hat man wenigstens das.“. In diesen Fällen darf nach § 3 Abs. Es ist immerhin etwas ganz Privates und es schmerzt immer wieder daran erinnert zu werden und es auszusprechen. Besteht nach einer Totgeburt Mutterschutz? „Nur wenn man drum herumredet fragen die Leute nach.“. „Einmal aus der Klinik rausgehen mit einem Baby. Weitere Informationen finden Sie hier. Es gilt die oben genannte Mutterschutzfrist. Anna empfindet es als anmaßend, wenn man meint zu wissen, wie es ihr geht. Fühlst du dich am Ende der Schutzfrist oder nach der Fehlgeburt nicht arbeitsfähig, kannst du dich krankschreiben lassen. Sowohl im Fall einer Totgeburt, als auch einer Fehlgeburt, kannst du leider keine Elternzeit in Anspruch nehmen. Die Meinungen anderer zu der Klinikwahl teilen sich. Während sie viel über das Erlebte spricht, geht ihr Mann anders damit um. Mögliche Hilfsangebote, um den Schock der Totgeburt verarbeiten zu lernen. Für mich war es selber zu viel, wie sollte/konnte ich da noch andere schützen. Ich muss an 17.04.17 wieder arbeiten. Bei K1 ging ich nach 16 Wochen wieder Vollzeit arbeiten und es war und ist schlicht kein Problem, wenn man eine gute Kinderbetreuung hat – egal ob Kita, Papa oder Oma etc. Wenn es sich nach ärztlichem Attest um eine Frühgeburt gehandelt hat, dann 12 Wochen. Ihre oberste Chefin ist mittlerweile gegangen. Wie reagieren Kolleginnen und Kollegen und Vorgesetzte richtig? Allerdings frühestens 2 Wochen nach der Entbindung und nur dann, wenn Sie das gern möchten. Ihre Nachfolgerin hat sehr positiv auf ihre zweite Schwangerschaft reagiert: „Ich habe gehört von ihrem Schicksal. Auf dringenden Rat eines Oberarztes nahm auch sie irgendwann ihre Tochter zu sich und ließ sie eine Nacht auf ihrer Brust. Der Inhalt war in etwa folgender: Sie solle sich bitte so bald wie möglich melden, denn sie müsse ja die Personalplanung machen. Die Totgeburt eines Kindes ist für die Eltern ein Schock.Die Totgeburt ist meist unerwartet, nach der Zeit des langen Wartens während der Schwangerschaft und der Freude auf das Kind, kommt die tiefe Trauer. AGBs, Die Herausforderungen im Berufsalltag für eine verwaiste Mutter und für ihr Umfeld, https://archiv-blog.germanpersonnel.de/wp-content/uploads/2018/06/Johannas-Lied.mp3. Das sind dann Reaktionen, bei denen sich die Leute selber in den Vordergrund stellen. Viel Kraft Dir heute! Diese entfiel mit ihrer Totgeburt. Der engste Familienkreis kam ins Krankenhaus. Die Kollegen wussten ja, dass ihr Baby gestorben war, aber all die Mandanten, mit denen sie täglich zu tun hatte, wunderten sich nun, dass sie schon wieder arbeitete. Nur, „Mein Kind ist bei der Geburt gestorben“ – es ist ihr wichtig zu sagen, dass ihr Kind auf die Welt kam – so einfach sagt sich das eben auch nicht. Entsprechende Fördergelder, wie das Kindergeld oder das Elterngeld, enden natürlich auch, sofern diese schon beantragt, bewilligt und ausbezahlt wurden mit dem Tod des Kindes. Ihre oberste Chefin hat ihr nicht wirklich andere Optionen gelassen. Da ich nach dem 1. Es hat lange gedauert, bis sie wusste, wie sie mit anderen damit umgeht, denn: Wenn jemand fragte, wie es dem Baby gehe und sie sagte „gut“, dann kamen automatisch die nächsten Fragen nach dem Schlaf, dem Hunger und spätestens dann hatte sie keine Antworten mehr. Sie können Ihre Entscheidung jederzeit widerrufen. Es ging ihr richtig dreckig und sie musste eine Beerdigung organisieren. Jeder trauert anders.“. Sie mussten Abschied nehmen, die Beerdigung organisieren und selber weiterleben. Ich freue mich wahnsinnig für Sie.“ Sie wird im gleichen Krankenhaus entbinden, weil sie das Erfolgserlebnis braucht. Mittlerweile geht es ganz gut und da ich vor allem die letzte Woche echt viel zu tun war das eine gute Ablenkung! Aber die erste Zeit war echt hart! Die … Bitte. Nach einer Fehlgeburt oder Totgeburt wieder schwanger werden Trauerbegleitung nach einer Fehl- oder Totgeburt Nahe Angehörige, gute Freundinnen und Freunde, die die Familie auf dem Weg der Trauer begleiten, sind meist eine wertvolle Unterstützung. „Ja mei, bist ja noch jung, kannst ja noch eins kriegen.“ oder „Früher, da sind auch viele Kinder gestorben“. Hebamme Janette Harazin bietet spezielle Kurse an. Nun, gute 1,5 Jahre später steht sie kurz vor ihrer zweiten Entbindung. Ich danke euch für die Antwort. Als er mal erzählte, dass seine Frau ein Beschäftigungsverbot hat – zu früh für den Geburtstermin – und man sich wunderte, schwieg er einfach. Meine Kollegen waren zwar alle sehr lieb und haben es mir so leicht wie möglich gemacht, zum Glück auch keine blöden Fragen gestellt, aber ich saß oft in der Mittagspause auf der Toilette und hab nur geheult. Wegen den Wunden ihrer OP und der Geburt wurde sie im Anschluss nochmal 3 Wochen krankgeschrieben. Für Anna galt der normale Mutterschutz von 8 Wochen nach der Geburt. Ihm ist es lieber von 0 zu starten. Aber es hat gut getan. Natürlich erkundigten sie sich fröhlich nach dem Baby. So hart es klingt, aber es rettet einen irgendwo, weil es eine Konstante ist.