Doch wichtige Fragen bleiben wohl … Das Telefon von Ursula von der Leyen sollte helfen, die Berateraffäre aufzuklären. Dort war ein Berater namens Timo Noetzel federführend, der mit Suder eng befreundet ist und auch einem damals am Projekt PLM beteiligten Abteilungsleiter aus dem Ministerium so nahe steht, dass er ihn als Taufpaten für seine Kinder engagierte. Diese Unternehmen gehören im Deutschland-Vergleich zu den Spitzenreitern, Armin Laschet gilt als Zauderer. In der Berateraffäre weisen Grüne, Linkspartei und FDP Ex-Verteidigungsministerin von der Leyen eine eindeutige Verantwortung zu. Sie kommt damit durch, dass sie hunderte Millionen aus dem Fenster in die Hände ihrer Freunde geworfen hat. Weil Politik nicht unbeobachtet sein sollte, gehen wir regelmäßig in den Bundestag und bringen einzigartige Hintergründe und chronistische Berichte. Die Accenture Plc (ehemals Andersen Consulting) mit Sitz im irischen Dublin ist einer der weltweit größten[5] Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister mit etwa 459.000 (2018) Mitarbeitern. Die Zweitbeziehung unterscheidet sich klar von der Affäre. Die Handydaten von Ursula von der Leyen hätten Hinweise zu Aufklärung geben können – … So etwas ist kein Fehler, sondern Vorsatz. In der Berateraffäre weisen Grüne, Linkspartei und FDP Ex-Verteidigungsministerin von der Leyen eine eindeutige Verantwortung zu. Der Aufsichtsrat will wissen, ob er Kenntnis über möglicherweise unrechtmäßige Beraterverträge hatte. Nur er kann Licht … Was die Börsenmäntel so attraktiv macht und welche Risiken sie bergen. Dem ist nicht so: Die Inanspruchnahme von Unternehmensberatungsleistungen in Deutschland ist nicht massiv gestiegen. Ein Auftritt mit Geschmäckle. In der Berateraffäre sollte das Handy von Ex-Verteidigungsministerin von der Leyen zur Aufklärung beitragen. Berateraffäre der Bundeswehr : Wütende Offiziere, Millionen für McKinsey und ein Unschuldslamm. Das … Dank der Arbeit des Untersuchungsausschusses zur Berateraffäre im Verteidigungsministerium ist erkennbar, wie das „System von der Leyen/Suder“ funktionierte. Doch wichtige Fragen bleiben wohl für immer ungeklärt, Der Markt für Finanz-Apps auf dem Smartphone ist hart umkämpft. Zum Abschluss des Untersuchungsausschusses sprach ich mit einigen Mitgliedern des deutschen Bundestages – so auch mit Tobias Lindner. Arbeit und Aufgaben des Untersuchungsausschusses zur Berateraffäre im Verteidigungsministerium. Den Kritikern, die Ursula von der Leyen nun vorhalten, sie habe bei ihrer Aussage vor dem Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre keine Verantwortung für das Chaos bei der Vergabe von Millionenaufträgen eingestanden, kann die Ex-Verteidigungsministerin etwas entgegen halten: Sie habe doch Fehler eingeräumt – und das nicht erst gestern bei ihrer Zeugenaussage, sondern schon vor … Unter Unternehmern in NRW hat er sich allerdings einen guten Ruf erworben – als jemand, der zuhört und Kompromisse schmiedet, wie der Berater Gerd Kerkhoff berichtet, Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Weltwirtschaft kommt der globalen Energiewende eine Schlüsselrolle zu. Aber leider ist Verantwortung nicht übernommen worden. Bundesverteidigungsministerium Guter Rat ist teuer - Ursula von der Leyen und die neuen Zweifel in der Berateraffäre 27.04.2019 Im Mai 2016 wischte Bühler das Argument dennoch vom Tisch. Das Diensthandy der ehemaligen deutschen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sollte im Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre eigentlich als Beweismittel geführt werden. Ehefrau oder Geliebte? Sie fordern in einem gemeinsamen … Und darum geht es im Untersuchungsausschuss: Die Berateraffäre Das Telefon von Ursula von der Leyen sollte helfen, die Berateraffäre aufzuklären. Sie fordern in einem gemeinsamen … Ex-Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen bei ihrer Aussage vor dem Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre: Fehler machten nur die anderen, Das sind die wertvollsten deutschen Marken in 2021, „Armin Laschet hinterlässt keine verbrannte Erde“, Geopolitische Geologie: China ist das neue Saudi-Arabien, Spacs – durch die Hintertür an die Börse, Signal App: „Elon Musk brachte einen enormen Schub“, New Leadership: Lasst uns über die Sache diskutieren, So vermeiden Sie Chaos auf dem Schreibtisch, „Wer ein normales Häuschen kaufen will, hat es schwieriger“, Der Fall Archegos muss den Banken als Weckruf dienen. Um die Berateraffäre des Verteidigungsministeriums aufzuklären, könnten die Handydaten der ehemaligen Ministerin von der Leyen helfen. Berateraffäre im Verteidigungsministerium : Was erlauben von der Leyen. Denn die Abkehr von fossilen Brennstoffen produziert neue Gewinner und Verlierer, Statt klassischem IPO setzen Tech-Start-ups vermehrt auf einen Börsengang per Fusion mit einer Firmenhülle – sogenannte Spacs. "Ich kann mich nicht erinnern", ist wahrscheinlich der meist gesagte Satz, den die Ex-Staatssekretärin Suder im U-Ausschuss zur Berater-Affäre sagt. Das ist Augenwischerei für das dumme Volk. Diverse Zeugen in der Berateraffäre malten ein Bild des Duckmäusertums im Verteidigungsministerium. Ein früherer Jurist der Bundeswehr wählte einen anderen mutigen Weg. Der Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre der ehemaligen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat seinen Abschlussbericht vorgelegt. Z uletzt ist es spannend gewesen, was die Einsetzung eines geplanten Untersuchungsausschusses in der Berateraffäre rund um das Bundesministerium für Verteidigung (BMVg) anbelangte. Banken und Dienstleister ruhen sich nicht aus, sondern optimieren, wie die dritte große Capital-Analyse auf dem deutschen Markt zeigt. Ein anderer Beamter möchte inkognito bleiben und droht vorsorglich über seine Anwälte. Dank der Arbeit des Untersuchungsausschusses zur rechtswidrigen Vergabe von Millionenaufträgen im Verteidigungsministerium ist erkennbar, wie das „System von der Leyen/Suder“ funktionierte. Welche Schuld trägt Ex-Ministerin von der Leyen an der Bundeswehr-Berateraffäre? In einem ersten Abschlussbericht zur Berateraffäre des Verteidigungsministeriums kritisiert die Koalition das zweifelhafte System um externe Berater und … Stattdessen ist Frau von der Leyen befördert worden – zur EU-Kommissionspräsidentin. Dank der Arbeit des Untersuchungsausschusses zur Berateraffäre im Verteidigungsministerium ist erkennbar, wie das „System von der Leyen/Suder“ funktionierte. Die Handydaten von Ursula von der Leyen hätten Hinweise zu Aufklärung geben können – … Dass in den mehr als 4000 Aktenordnern, die das Ministerium dem Untersuchungsausschuss zur Verfügung gestellt hat, keine beweisfesten „smoking guns“ zu finden waren, die Suder oder gar von der Leyen richtig gefährlich werden, darf deshalb niemanden verwundern. Die Berateraffäre im Verteidigungsministerium schlägt weiter Wellen. Wenn das für Sie neu ist, lesen Sie es hier nach. In der Ukraine-Affäre geht es um den Vorwurf, dass US-Präsident Donald Trump sein Amt in illegaler Weise missbraucht hat. Von der Leyens offenbar bewusste und vorab einstudierte Aussage lautete, dass „Fehler gemacht wurden“ oder „passierten“. Das wissen wir bisher darüber: Oft wird behauptet, die öffentliche Verwaltung nehme mehr Beratung in Anspruch als der private Sektor. Bericht des Untersuchungsausschusses zur Berateraffäre. Dies ist deshalb brisant, weil der Ausschuss die SMS-Kurznachrichten als Beweismaterial heranziehen wollte. Datenschutzhinweise dazu in unserer Datenschutzerklärung. Dank der Arbeit des Untersuchungsausschusses zur Berateraffäre im Verteidigungsministerium ist erkennbar, wie das „System von der Leyen/Suder“ funktionierte. Berater im Verteidigungsministerium: Tagessätze von 1.700 Euro bezahlt. Der FDP-Abgeordnete Alexander Müller beklagte, dass "völlig unklar ist, wer Verantwortung getragen und entschieden" habe. Da ich immer wieder über die Berateraffäre berichtet habe, will ich nun – nachdem auch von der […] Auch deshalb ist für wesentliche Vorgänge, die in die Amtszeit von der Leyens fallen, die Bezeichnung „Fehler“ eine Verharmlosung. So konnten wir sehr konkret nach Bekanntschaften fragen. Tal Silberstein (* 13.Oktober 1969, amtlich auch Tal Zylbersztejn; hebräisch טל זילברשטיין) ist ein israelischer Politikberater und Unternehmer sowie einer der Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens GCS Issue Management Ltd. in Israel. Das werfen ihr die Oppositionsparteien in Abschlussberichten für den Untersuchungsausschuss zur «Berateraffäre» vor. Wenn man all das weiß, dann weiß man auch, was man von dem Untersuchungsausschuss erwarten kann: Nichts. Sicherheitspolitik; Verbindung mit Youtube herstellen und Video abspielen. Berateraffäre. von Thomas Röper - https://www.anti-spiegel.ru Die Regierungsparteien haben ihre ersten Berichte zur Write CSS OR LESS and hit save. In dieser Episode ist nicht nur zu erfahren wie es um den Haussegen der Familie Lindner bestellt ist, sondern auch was der parlamentarische Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre um das von der Leyen geführte Bundesministerium der … Ein Untersuchungsausschuss ist dringend notwendig. Was hat das Verteidigungsministerium sich in der Berateraffäre zuschulden kommen lassen? Januar 2019 auf Antrag der Fraktionen FDP, Die Linke sowie Bündnis 90/Die Grünen gemäß Art. Der Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre hat in den bisherigen 12 Monaten mehr als 40 Zeugen befragt und mehr als 4000 Aktenordner durchforstet. Zum Abschluss des Untersuchungsausschusses sprach ich mit einigen Mitgliedern des deutschen Bundestages – so auch mit Tobias Lindner. Hypothek Berateraffäre. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) aus Kreisen des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages. Die Berateraffäre setzt Bahnchef Richard Lutz unter Druck. Melden Sie sich zum Capital Newsletter an und lassen sie sich den guten Wirtschaftsjournalismus direkt in ihr Postfach schicken. Das Unternehmen Systemvertrieb Alexander GmbH SVA ist im fraglichen Untersuchungszeitraum Rahmenvertragshalter gewesen. Doch von diesem Telefon wurden Daten gelöscht, was nun für erheblichen Ärger sorgt. Das Verteidigungsministerium ließ Dienst-SMS von Ursula von der Leyen löschen und vernichtete offenbar Beweise. Und das ist keineswegs eine krude Verschwörungstheorie von mir. Den Auftrag für PLM erhielt Accenture ohne Ausschreibung – auf ausdrücklichen Wunsch aus der oberen Ebene des Ministeriums als Unterauftragnehmer über einen Rahmenvertrag, mit dem Accenture überhaupt nichts zu tun hatte. Auf keinen Fall aber sind es Personen aus der Spitze des Wehrressorts, erst recht nicht die frühere Ministerin selbst oder ihre damalige Rüstungsstaatssekretärin Katrin Suder, der sie attestierte, ihre Aufgaben mit „Bravour“ und „Brillanz“ erfüllt zu haben. Doch wichtige Fragen bleiben wohl … Der Bundestag ist … Doch wichtige Fragen bleiben wohl … In der Berateraffäre um die Digitalisierung der Bundeswehr zeigen sich verzweigte Freundschaftsverhältnisse. Februar 2017 aufgelöst. Ihre Nachfolgerin ordnet deshalb eine Untersuchung an. Das ist keine Verschwörungstheorie, es ist Gesetz in Deutschland und auch der Europäische Gerichtshof hat das bereits in einem Urteil kritisiert. Dr. Tobias … Seite 1 - 2 - 3 - Artikel auf einer Seite, Rund 22 deutsche Unternehmen schaffen es unter die Top 500 der wertvollsten Marken, darunter fünf aus der Autoindustrie. Ich empfinde das als Verleumdung und üble Nachrede, zumal die Fakten eine andere Sprache sprechen." Doch es wurden Daten gelöscht. Der Verteidigungsausschuss hat sich am 30. "Das ist ein skandalöses Vorgehen." Politik 31.01.19 Von der Leyen unter Druck U-Ausschuss beleuchtet Berateraffäre bei der Bundeswehr Das Beispiel PLM zeigt auch, wie in von der Leyens und Suders Amtszeit heikle Auftragsvergaben durchgezogen wurden – und zwar auf eine Weise, dass an der Ministeriumsspitze nichts hängen bleiben konnte, sondern indem sie die Verantwortung auf subalterne Ebenen abschob. Exklusiv für Abonnenten . Von der Leyen nimmt in ihr neues Amt eine Hypothek mit: die „Berateraffäre“. Das ist auch in Ordnung so – solange die Kontrollfunktion des Ausschusses dadurch nicht zur Farce wird. U-Ausschuss zur Berateraffäre: Kein Anschluss unter 0163 4064003. https://www.n-tv.de/politik/Da-war-einfach-ein-direkter-Draht-article21338208.html Die Berateraffäre in der Bundeswehr nimmt immer bizarrere Züge an: Wie nun das Verteidigungsministerium dem Untersuchungsausschuss des Bundestags mitgeteilt hat, sind auch die Daten auf Ursula von der Leyens zweitem Diensthandy gelöscht worden. Nichts mehr verpassen und immer auf dem neuesten Stand sein. Der Rahmenvertrag ist für IT-Dienstleistungen in Bezug auf Wartung und Inbetriebnahme von IBM-Softwareprodukten gedacht. bei Ihnen zu Hause / bei mir vor Ort. 45a Absatz 2 des Grundgesetzes als … Die Berateraffäre im Verteidigungsministerium sorgt jetzt auch noch für zusätzliche Aufträge in der Consultingbranche. Ex-Verteidigungsministerin von der Leyen sagt im Bundeswehr-Untersuchungsausschuss aus. CTRL + SPACE for auto-complete. ‎Hier widmen wir uns der Begleitung des Untersuchungsausschusses zur so genannten Berateraffäre. Was hat das Verteidigungsministerium sich in der Berateraffäre zuschulden kommen lassen? 04.11.2020 . Paarberatung / Eheberatung / Hilfe / Coaching bei Fremdgehen, Seitensprung, Außenbeziehung, Affäre, Untreue: Leidet Ihre Beziehung unter einem Seitensprung, einer Außenbeziehung, einer Affäre oder einem anderen Vorfall von Untreue? Das Unternehmen wurde am 21. Der Ausschuss wird irgendwann einen Bericht mit „Vorschlägen“ schreiben, wie man so etwas in Zukunft verhindern kann. Unter ihrer Führung vergab das Verteidigungsministerium binnen zwei Jahren Aufträge im Wert von 200 Millionen Euro an externe Beratungsfirmen – viele davon ohne Begründung, Ausschreibung und Prüfung. Beratung bei Affäre: In Berlin Prenzlauer Berg begleite ich Männer und Frauen, die sich in zwei Beziehungen gleichzeitig verstrickt haben. Verantwortlich für die „Fehler“ ist von der Leyens Darstellung zufolge also niemand – oder es sind abstrakte Stellen des Ministeriums, die sie „weit unter meiner Ebene“ verortete. Im Bundesverteidigungsministerium sind vor Beginn des Untersuchungsausschusses zur Aufklärung der Berateraffäre Dateien gelöscht worden. Während der Beratung der Bundeswehr im Jahr 2017 soll Accenture Beratungsstunden für IT-Projekte doppelt abgerechnet haben. In dieser Episode ist nicht nur zu erfahren wie es um den Haussegen der Familie Lindner bestellt ist, sondern auch was der parlamentarische Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre um das von der Leyen geführte Bundesministerium der … Doch die sind gelöscht. Aber anders als man im ersten Moment denken könnte. Laut Aussagen im Untersuchungsausschuss sollte der Vertrag nur für bereits bestehende Produkte gelten. Und offensichtlich – und wenig überraschend – passiert gar nichts. Bundeswehr: Berateraffäre – „Fehlerquote ist inakzeptabel hoch“ ... Nachzulesen ist das in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linke-Fraktion. Doch wichtige Fragen bleiben wohl … Dabei hat die Arbeit des Ausschusses ergeben, dass Suder intern mitunter zumindest signalisierte, dass hochdotierte Aufträge an bestimmte Berater oder Beratungsfirmen gehen sollen. Aufklärung als Farce: Mit ihrem Agieren in der Berateraffäre der Bundeswehr setzt sich die Regierung dem Verdacht aus, Beweise unterdrücken zu wollen. Bei PLM kam die Beratungsfirma Accenture zum Zuge. Der Vorteil solcher Formulierungen ist, dass sie zwar so etwas wie Einsicht dokumentieren, aber keinerlei Verursacher oder gar Schuldige benennen. In der Bundeswehr kommen seit einigen Jahren verstärkt Berater zum Einsatz. Das hat geopolitische Folgen. Lesen Sie, was eine Zweitbeziehung ist und wie Sie klären lassen, ob Ihr Partner eine solche hat. Und so kam es auch, dass es reichlich Strafanzeigen gegen von der Leyen wegen der Berateraffäre gab, ohne dass die irgendwelche Konsequenzen hatten. Ursula von der Leyen hat nun doch zur Berateraffäre ausgesagt. Doch es wurden Daten gelöscht. Das sollte ein U-Ausschuss klären. Beratung bei Affäre. Das ist per se nicht verwerflich, aber wenn solche Berater zwischen Politik und Beratungsunternehmen hin- und herwechseln und dabei Beraterverträge in Millionenhöhe ohne vorherige Prüfung herausspringen, ist das ein massives Problem. Berateraffäre: Unklarheiten um von der Leyens Diensthandy (Nachträge) Veröffentlicht am 20.12.2019 23.12.2019 von T.Wiegold Im Zusammenhang mit umstrittenen Beraterverträgen in Verteidigungsministerium und Bundeswehr gibt es anhaltende Unklarheiten um das dienstliche Mobiltelefon der früheren Ministerin Ursula von der Leyen. Das ist nicht etwa eine Formalie, davon wird reichlich Gebrauch gemacht, wie ich immer wieder (auch am Beispiel der Berateraffäre) mit Beispielen aufgezeigt habe. Den Kritikern, die Ursula von der Leyen nun vorhalten, sie habe bei ihrer Aussage vor dem Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre keine Verantwortung für das Chaos bei der Vergabe von Millionenaufträgen eingestanden, kann die Ex-Verteidigungsministerin etwas entgegen halten: Sie habe doch Fehler eingeräumt  – und das nicht erst gestern bei ihrer Zeugenaussage, sondern schon vor mehr als einem Jahr, als die Affäre öffentlich wurde. Bundeswehr: Berateraffäre bei der Bundeswehr weitet sich aus Aufseher sollen zu spät über Vergaben informiert worden sein, heißt es in einem Medienbericht. Jüngstes Beispiel ist das Flugtaxi-Start-up Lilium. Was ist der Kern der Berateraffäre? Das ist schon ein Indiz dafür, dass man dort nachhaken muss. Im Zuge der Berateraffäre bei der Bundeswehr wird Accenture Vetternwirtschaft und möglicher Betrug vorgeworfen. Berateraffäre: Union spült Untersuchungsergebnisse weich Frau von der Leyen trägt die Verantwortung für all das, was wir mit der Berateraffäre verbinden und was der Untersuchungsausschuss aufgedeckt hat. Bei vielen Aufträgen ging es schlicht und ergreifend darum, das Vergaberecht vorsätzlich auszutricksen, um möglichst schnell eine bestimmte Beratungsfirma zu beauftragen – wie etwa im Fall eines millionenschweren Digitalisierungsprojekts namens PLM, mit dem der Materialerhalt bei dem Militärtransporter A400M verbessert werden sollte. Dr. Tobias Lindner Sprecher für Sicherheitspolitik. Die letzte Zeugin ist die prominenteste: Die Ex-Ministerin sagt am Donnerstag im Bundeswehr-Untersuchungsausschuss aus – aber ihre Handydaten sind gelöscht. Oder, noch schöner: Verstöße gegen das Vergaberecht seien „eingetreten“. Das Diensthandy der ehemaligen deutschen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sollte im Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre eigentlich als Beweismittel geführt werden. 17:21 Uhr, Berateraffäre: Streit über gelöschte Handydaten, Das von der Leyen-Handy und die verlorenen Daten. Berateraffäre: Daten im Verteidigungsministerium gelöscht Detailansicht öffnen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen steht in der Berateraffäre unter Druck. Viele Hinweise kamen in den letzten Jahren aber auch aus den Medien. Ihre Nachfolgerin ordnet deshalb eine Untersuchung an. Was sich nach einem Skandal anhört, ist auch einer. Der frühere Geschäftsführer eines Unternehmens der Bundeswehr spricht von einer "Hexenjagd" auf ihn. Die Aufgabe der Beamten war es, für die Projektideen, die Ex-McKinsey-Partnerin Suder und ihre Abteilungsleiter entwickelten, einen Weg zu finden, um die dafür nötigen Vergaben vorzunehmen – die Projekte „gängig machen“, wie es damals intern im Verteidigungsministerium hieß. Dank der Arbeit des Untersuchungsausschusses zur Berateraffäre im Verteidigungsministerium ist erkennbar, wie das „System von der Leyen/Suder“ funktionierte. Mit dem Anklicken bauen Sie eine Verbindung zu den Servern des Dienstes YouTube auf, und das Video wird abgespielt. Formal ist das richtig, auch im Untersuchungsausschuss nahm die heutige EU-Kommissionspräsidentin am Donnerstag das Wort „Fehler“ mehrfach in den Mund. Doch  ebenso häufig lautete die konkrete Formulierung nicht, dass bestimmte Personen – oder gar sie selbst – Fehler begangen haben.