ab 09.10., Erfurt, Weimar, Jena: Aktionen in Solidarität mit Kobanê Dass die Abwahl Dills einen neuen Protofaschisten ins Rathaus befördern könnte, damit scheinen alle Beteiligten einverstanden. Ca. Das Jugendschöffengericht bewertete die Tat als gemeinschaftlich begangen, ohne jedoch die Nazi-Gesinnung als Grundlage für den Angriff ernst zu nehmen. Er bleibt in Haft und ist Teil weiterer Strafverfahren: Angriff auf Connewitz 2016, §129-Verfahren gegen die Nazihoolgruppe „Jungsturm“. Anlässlich der tagenden Innenministerkonferenz finden verschiedene Proteste gegen die verantwortlichen Innenpolitiker*innen und ihre Politik statt, die Georg Maier (SPD) nach Erfurt eingeladen hat. Im Gegensatz zu Dirk Q. muss ein Punker, der als Zeuge aussagt, wegen einer nicht beglichenen Geldstrafe eine Ersatzfreiheitsstrafe absitzen, er wird während des Verfahrens inhaftiert. 1 (Herrenberg). Man wirft Dill vor, unwirtschaftlich zu handeln und die soziale und kulturelle Infrastruktur der Stadt zu zerstören. So werden sie gleich in den ersten Tagen auf das „Hamsterrad Hochschule“ und den auf Leistung und Verwertbarkeit getrimmten Unialltag vorbereitet. Die Gewerkschaften veranstalten eine Online-Demo. Perspektive einnehmen und Position beziehen. 19.8.20, Erfurt: Erinnerung an Hanau Die AfD agitiert weiter gegen Geflüchtete und findet dabei viel Zuspruch. Insgesamt hatten wir den Eindruck, dass die Veranstaltungen gut besucht waren. Dies spitzt sich zu, wenn es zu Schuldvorwürfen durch die Ermittlungsbehörden und die Öffentlichkeit kommt, die das Auftreten einer Gruppe schon als Provokation bewerten und den eigentlichen Angriff damit bagatellisieren. Wir versuchen, immer wieder die in unseren Augen verkrusteten Szene-Strukturen aufzubrechen und Zugänge zu linker Kritik und Praxis zu öffnen. Dette er det rette sted at starte planlægningen af din næste rejse til Toscana, Italien. Die Universität zog nach heftigen Protesten der kurdischen Community in Deutschland die Reißleine und entließ Aydogan aus den Diensten der Universität. In der Türkei eskalierte im Herbst 2015 der von der AKP-Regierung gewollte Krieg gegen den kurdischen Südosten des Landes. Lirabelle: Ist das nicht auch ein Problem? Auch in der Nacht auf den 6. Es formierte sich Protest, der u.a. Den Abend des 25. 30.9, 7.10, 21.10., 28.10. ,4.11., 12.11., 18.11., Erfurt Von Thomas Ndindah. Die Bologna-Reformen im Bildungsbereich haben dieses Problem nochmals verstärkt. Die Redaktion der Lirabelle #23 solidarisiert sich mit der Betroffenen und ihren Unterstützer*innen. März 2017 ein Dutzend Antifaschist*innen demonstrierenden Thügida-Nazis in den Weg setzten, wurden sie von mehreren Bullen umstellt und ‚eingepfeffert‘. Dazu gehören: Mario Haag „Maggoo“, Adalbertstr. Im Mai 2008 – kurz vor der Urteilsverkündung – gründete sich der Infoladen Sabotnik im Besetzten Haus. Dazu aufgerufen hat ein breites Bündnis von AWO und DNT über den Kinderzirkus, bis zu queeren Gruppen. Nicht mit uns, wir stehen zusammen gegen eure Repression! Unter das Transparent „Die Mauer ist offen“, welches das Deutsche Nationaltheater Weimar am Theaterhaus angebracht hat, hängten sie ein Transparent mit der Frage „aber für wen?“. Bis heute ermordeten die Sicherheitskräfte des Regimes hunderte Menschen, die sie post mortem zu Kämpfern der PKK erklären, ganz gleich, ob es sich bei den Toten nun um Babys oder Greise handelt. Der Livestream von der Kundgebung lässt die Angehörigen und Freund*innen zu Wort kommen. U.a. Thüringer VS sammelt eifrig Daten. Oktober, Hildburghausen: Anklage gegen rassistische Bürgerwehr erhoben Etwa 150 Menschen demonstrieren auf einer feministischen Kundgebung gegen eine NPD-Versammlung, welche sexuelle Gewalt gegen Frauen rassistisch instrumentalisiert. 26./27.6, Suhl: Kein Bier für die AfD Den an der TU Ilmenau promovierenden türkischen Nationalisten Cemal Aydogan freute das. Unter diesem Motto gehen 300 Menschen auf die Strasse. Die Flüchtlingsinitiative Weimar kritisiert die Geschichtsvergessenheit der Jubiläumsfeierlichkeiten zum Fall der Mauer. Sie haben monatelang Geld gesammelt, um damit an die Todesmärsche und die Opfer des Euthanasie Programms der Nationalsozialisten zu erinnern. Wäre der brutale Übergriff nicht genau fotodokumentiert wurden, er wäre kaum jemandem einen Skandal wert gewesen. Obwohl die AfD pausiert, demonstrieren am 14.10. Er bezeichnete Anfang Oktober 2015 auf Twitter ein Mordopfer, das türkische Sicherheitskräfte post mortem schändeten, indem sie den Leichnam an ein Auto banden und durch die Straßen schleiften, verhöhnend als Hund, der „ausgeführt“ wurde. Ein herbeigerufenes Sondereinsatzkommando stürmt die Wohnung, in der er sich verbarrikadiert hat. Die vielen Veranstaltungen zum Semesterbeginn bringen einen Haufen Leute zusammen, stellen politische Gruppen und Projekte vor und bieten für Neuangekommene gleich zu Beginn des Studiums eine Perspektive über den Mensa-Tellerrand hinaus. Und plötzlich liegen zahlreiche Blumensträuße vor dem Landtag in Erfurt... Genau das ist am Freitag in Erfurt passiert. Abschaffen! Das klagenswerte Unverständnis der Polizisten gegenüber dem erhaltenen Rassismusvorwurf muss daher gerichtlich verfolgt werden, weil ja nicht selbstverständlich erwartet werden darf, dass sich das „Identitäts- und Selbstwertgefühl“ in den hier vorliegenden Definitionsgruppen „deutsch“ und „Polizist“ in jedem Fall oder gar selbstkritisch hinterfragen müsste. Hinweis: Dieser Umgang mit Repression ist voraussetzungsreich und nicht Wir wollten Studierenden die Möglichkeit geben, sich mit den Facetten Erfurts auseinanderzusetzen, die wir – abseits von drögem Uni-Alltag und verstaubtem Altstadt-Flair – als interessant erachten und die einen kritischen Zugang zu Uni und Stadt ermöglichen. 25.7.20, Eisenach: Patriachale Gewalt kennt keine Nationalität Als Anlaufpunkt haben wir in der ersten Woche der ALOTA das sogenannte „Couchcafé“ im Uni-Foyer als eine Art Infopunkt aufgebaut. 300 Menschen verhindern, dass ein Nazi-Aufmarsch von Thügida an einem Lager für Geflüchtete vorbeiziehen kann. Die Täter drehten in den oberen Stockwerken das Wasser auf und verstopften oder sabotierten die Abflussrohre, sodass die Gebäude mit der Zeit unter Wasser gesetzt wurden. 19.2.20, Gotha: Verfahren eingestellt Trotzdem könnte der Mann jetzt einer großen Querfront zum Opfer fallen. Die Punker weisen die Nazis und ihre Aufforderung, sich auf der Straße prügeln zu wollen, ab. Eine öffentliche Solidarisierung mit den Betroffenen bleibt aus, so wie es auch aktuell in Saalfeld oder Eisenach zu erleben ist. Ermittelt wurde auf vielfältige Art und Weise in der linken Szene. Dies führen Staatsanwaltschaft und Gericht fort, eine politische Dimension sei für sie nicht erkennbar gewesen, dokumentiert Scharmer. Da die Beamten den dargestellten Sachzusammenhang nicht nachvollziehen konnten bzw. Nach einem Gespräch mit dem Intendanten wurde das Transparent der Initiative wieder aufgehangen. Januar verbringen sie bei einer bekannten Punker-WG im Erfurter Norden. Der so zum Schweigen verurteilte Angeklagte verließ daraufhin die Verhandlung, da seine Selbstverteidigung offensichtlich willkürlich unterdrückt wurde und der Kern seines Vorwurfes an die Polizisten als „irrelevant“ disqualifiziert werden sollte. Hartmut Balzke besucht im Januar 2003 seinen Sohn in Erfurt. Dabei wird der Mann erschossen. Die Initiative „Blinde Flecken Erfurt“ erinnert an den rechten Todesfall von Heinz Mädel, der in der Futterstraße von zwei Skingirls angegriffen wurde und seinen Verletzungen erlag. Die Rote Hilfe ist eines der Projekte, die aktuell unterstützt werden und damit Betroffene von Repression. Es sind starke Schwarze Stimmen zu hören. Kommentare deaktiviert für Hartmut Balzke – Opfer rechter Gewalt, Veröffentlicht unter Bericht, Erfurt, Texte, Verschlagwortet mit Erfurt, Gedenken, Gewalt, Hartmut Balzke, Nazimord, Punk. Solidarität, Geschlossenheit und Gemeinschaft der Geflüchteten sind die zentralen Forderungen der Veranstaltung.“, schreibt The Voice anlässlich des eigenen 20-jährigen Bestehens, welches mittels Demonstration, Kundgebungen, Picknick, Theater, Ausstellung und Musik über fünf Tage lang in Jena begangen wurde. Das Wochenende vom 1. und 2. Zusätzlich müssen drei der Täter_innen einem der Betroffenen Schmerzensgeld i.H.v. Plattform junger Menschen für Israel, gegen Antisemitismus und Antizionismus in Dresden. Ob das Interesse der Leute an linker Politik und selbstverwalteten Räumen bestehen bleibt, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Das Rütteln an einem Hamburger Gitter, um auf die Naziroute zu gelangen und somit dem Aufruf „No Way“ Taten folgen zu lassen, ergab den Vorwurf „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung“ einer Polizeibeamtin, was ihm einen Strafbefehl von 1800 € einbrachte. Den öffentlichen Kampf gegen Abschiebung bestimmen wir deshalb zum Hauptziel unseres Widerstandes. Die Corona-Pandemie ist zuvor bereits Anlass für die Absagen der antifaschistischen Vorabenddemos in Erfurt und Plauen, so dass es zu keiner antifaschistischen Intervention im Süd-Osten der Landeshauptstadt kommt. Drei Tage nach der Wahl trat er zurück. Außerdem wird von einem Anquatschversuch durch zwei Personen berichtet, die der Angesprochene dem VS zuordnet. in jedem Fall und für jede*n Betroffene*n die passende Entscheidung! Das Grundgesetz der BRD und hierzulande ratifizierte internationale Übereinkommen, wie z.B. Da sie sich formell noch in U-Haft befinden, hätte binnen eines halben Jahres der Prozess gegen sie beginnen sollen. Mit bunten Lichtern, Glitzer und lauter Musik konnte bis zum späten Abend mit guter Laune gestört werden. 2 StGB an, der eigentlich fremdenfeindliche und rassistische Tatmotivationen aufgreift. Dahinter steckt ein Protest. Wie das zu schaffen ist, müssen sich viele fragen lassen. Gegen diesen hatte der Genosse Einspruch eingelegt. Gegen die sechs Angeklagten, die das Kunsthaus in der Erfurter Michaelisstraße im Sommer 2012 gemeinschaftlich angegriffen und mehrere Personen verletzt hatten, ergingen die Urteile. Issues with staff or other members should be addressed through pm to admin Jena ist für viele so eine Art Durchlauferhitzer, was kontinuierliche politische Arbeit ziemlich erschwert. Verbale Interventionen gegen diese Erniedrigung wurden seitens des nötigenden Polizeibeamten zunächst lapidar verharmlosend wie folgt beantwortet: „Das macht der doch freiwillig.“ 200 Menschen aus Eritrea demonstrieren für ihre Anerkennung als politisch Verfolgte und gegen die entwürdigende Behandlung in Lagern. Unter den Beamt*innen, die den Zutritt auch für bereits kontrollierte Zuschauer*innen verweigerten, war auch einer der Polizisten, die den Angeklagten wegen Beleidigung angezeigt und als Zeuge zu Gericht geladen war (PM Jendrzeyewski). Das in eine Fußnote: Richterin Niedhammer hat schon anlässlich anderer Verfahren ihre „unabhängige“ richterliche Meinung sehr deutlich und einseitig zum Ausdruck gebracht: „Es sei Aufgabe der Justiz Polizeibeamte zu schützen.“ (http://sabotnik.blogsport.de/2014/06/14/aufgabe-der-justiz-ist-der-schutz-von-polizeibeamten-2-pm-der-soligruppe-1708/). Beide Todesfälle sind nicht staatlich anerkannt und wenig bis gar nicht im Bewusstsein der Einwohner*innen. Das Verfahren wird eine Fortsetzung erfahren, da aufgrund der Verfahrensführung und des Urteiles sowohl Revision beantragt, als auch Widerspruch eingelegt wurde. Gerade bei „Erstis“ nehmen wir bezüglich solcher „Umwege“ auch ziemlich viel Motivation, Ideen und Bereitschaft wahr. Mit der Aktion am Freitag spielten sie auf eine Szene vom 5. Es soll ein „goldenes Band“ quer durch die Stadt entstehen, für eine tolerante und vielfältige Gesellschaft. Auf dem Domplatz wurde ein Antifaschist von einem bereits bekannten Prügelbullen angegriffen und verletzt. Sabotnik: Als ich vor ein paar Jahren zum Studium nach Erfurt gezogen bin, hätte ich mich über so ein Angebot gefreut. 9.7.20, Rudolstadt: Neonazi Felix R. zu Haftstrafe verurteilt Als die AfD am 12.11. pausiert, gelingt es kaum, unabhängig davon gegen Abschiebung und Grenzen zu mobilisieren. Lirabelle: Was habt Ihr in den Tagen konkret gemacht? die Internationale Menschenrechtskonvention oder die Europäische Menschenrechtskonvention sprechen hierzu eine eindeutige Sprache: diskriminierende Ungleichbehandlung und Repression aufgrund als unveränderlich anzunehmender Parameter wie Herkunft oder Hautfarbe, Religion oder politischer Überzeugung, Geschlecht oder sexueller Orientierung ist verboten … und auch die Gesetzgebung sowie die Organe der Staatsgewalt und Gerichtsbarkeit (Legislative, Exekutive und Judikative) haben sich hieran zu halten… Gotha: „Free the three“ – Tendenziöser Schöffe. Sie wurden in Erfurt brutal angegriffen und verletzt - junge Männer aus einem afrikanischen Land. 27.10., Erfurt: Kunsthaus-Prozess geht zu Ende Jena ist eine Stadt mit einem erheblichen Anteil an Studierenden im Stadtbild. 17./18.7.20, Erfurt: Nazi-Überfall vor der Staatskanzlei Kinderzeichnungen hätten nichts gekostet. Darüber hinaus kommentierte dieser „Zeuge“ die Protestreaktionen auf die erneut offensichtliche, rassistische Ungleichbehandlung durch seine Kolleg*innen mit: „Das ist doch Kindergarten hier!“ – jemand, der sich gerne „beleidigt“ fühlt, sollte eigentlich besser wissen, wie er anderen Menschen gegenübertritt, wenn er denn selbst nicht beleidigt werden will! Dirk Q. wird wegen Körperverletzung mit Todesfolge an Hartmut und wegen einfacher Körperverletzung an Sebastian zu zwei Jahren Bewährung und 200 Arbeitsstunden verurteilt. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. 120 Menschen zu einer Sponti zusammen. In einem Beitrag auf Instagram äußert sich eine Betroffene zu einer Vergewaltigung und weiteren Formen sexualisierter Gewalt durch einen Thüringer Antifaschisten. Spätestens als sie bei den Punkern klingeln und angeblich „mitfeiern“ wollen, müssen sie gewusst haben, dass es sich um Angehörige einer Gruppe handelt, die sie in ihrer rechten Ideologie abwerten. Erhältlich ist die Broschüre in gut sortierten Infoläden sowie online unter www.volkstrauertag-abschaffen.tk. 38.000 Menschen demonstrieren gegen die Corna-Maßnahmen sowie gegen die BRD, das Impfen, Reptilienmenschen, Funkmasten, Umvolkung und Barcodes. Im Oktober werden zwei Antifaschisten vor dem Amtsgericht Erfurt verurteilt, weil sie einen stadtbekannten Nazi im Kontext einer Demonstration von Die Rechte am 1. Am 24.10.2014 fand im Amtsgericht Erfurt ein Prozess in Bezug auf eine landespolizeiliche Kontrolle nach dem Schema eines „Racial Profiling“ statt. „Fragend schreiten wir voran“, wie es die Zapatistas ausdrücken. Januar 2003 sei Dirk Q. nicht mehr „auffällig“ gewesen und verfüge gar durch den geleisteten Wehrdienst und eine feste Beziehung über eine günstige Sozialprognose. Nichtsdestotrotz erscheint es uns aber sinnvoll und notwendig, in dem Kontext der Hochschule aktiv zu werden. Auf dem Anger demonstrieren 350 Menschen gegen die Verschärfung des Asylrechts. Nach sechs Verhandlungstagen wird der Saalfelder Neonazi für Angriffe auf politische Gegner*innen und Gewalttaten im Zusammenhang mit seiner RWE-Zugehörigkeit zu drei Jahren und vier Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. 24/25.11., Erfurt: Sammelabschiebung und Protest Hierzu gesellen sich noch verfassungswidrig diskriminierende Ausländergesetze und Verwaltungsvorschriften i.S. (Archivbild), Erfurter werfen mehrere Blumensträuße vor den Landtag – DAS steckt dahinter, Erfurt: Foto während Corona-Demo sorgt für Anzeige! Das Gericht erachtet sich, aufgrund des angeklagten geringfügigen Tatbestandes, für nicht zuständig und verweist die Klage 2006 – d.h. drei Jahre später – ans Amtsgericht. Sabotnik: Das wurde bei uns im Workshop „Kaputt im Kapitalismus“ eigentlich ganz gut diskutiert. 1 talking about this. Die parallel erschienene Broschüre „Nächste Ecke links“ haben wir nicht nur an den Hochschulen verteilt. Die Kontrolle der Rumänen nach eigenem Gutdünken war nach Meinung der Beamten ein „legaler“ Eingriff in die Grundrechte der Kontrollierten mit Überprüfung der Personalien und Kontrolle der persönlichen Gegenstände – wie z.B. eine Exkursion nach Buchenwald Teil des Programms. Ein Polizeibeamter ist an der Hand verletzt. Uns nervt aber auch, dass die linke Szene es nicht hinbekommt, „Neue“ – ob sie nun studieren oder nicht – anzusprechen. Um auf die aktuelle Krise aufmerksam zu machen, wurde vom 09. bis 10.10. eine Dauerkundgebung auf dem Erfurter Bahnhofsvorplatz abgehalten – einige Aktivist*innen traten in Hungerstreik. Diese Prozedur mit nunmehr wiederholter, noch intensiverer Abtastung aller Körperteile bis an die Genitalbereiche sowie vorübergehendem „Einzug“ persönlicher Gegenstände gegen die schriftliche Auflistung der jeweiligen Personendaten beanspruchte pro Teilnehmer*in mindestens noch einmal 5 Minuten, durchschnittlich aber eher 10 Minuten, was den Prozessbeginn naturgemäß ausgiebig verspäten musste. Ein Lichtermeer erstreckte sich über den Erfurter Domplatz, als sich am späten Nachmittag bis zu 4000 Menschen versammelten. Dort gab es vegane Snacks, haufenweise Propaganda, Broschüren, alle möglichen linken Zeitschriften, Sofas und stets eine gesellige Runde alteingesessener Zecken zum Quatschen. „Wir müssen nicht tolerant denen gegenüber sein, die die Toleranz abschaffen wollen“, sagte Rudolph. In Erfurt findet eine Gedenkkundgebung vor der Staatskanzlei statt, organisiert vom „Auf die Plätze“-Bündnis. Die Zeugenaussagen von Nachbar*innen lasse jedoch Erahnen, dass es sich nicht um die bloße Reaktion eines nicht erbetenen Partygastes gehandelt haben konnte. Unter dem Motto „Aufstehen gegen Rassimsus – Schweigen ist Gewalt“ versammeln sich 100 Menschen zum stillen Protest am Wetzlaer Platz. Im tiefbraunen Hildburghausen gibt es starke faschistische Strukturen. Gert Schramm war Schwarzer Überlebender des KZ Buchenwald und war 1943 kurzzeitig im Gestapogefändnis auf dem Pertersberg inhaftiert. Reichsbürger*innen, Yogis und Anthroposoph*innen sind ebenso dabei wie Bahamas-Autoren und AfD-Parlamentarier. 26.1.17, Gotha: Prozess wegen politisch motivierter Sachbeschädigung Das Netzwerk aus Aktivist*innen setzt sich gegen jede Form von Abschiebungen ein und baut Supportstrukturen für den Kampf für Aufenthalts- und Bleiberecht mit bedrohten Menschen auf. Zusammen mit CDU und der von Protofaschisten durchsetzten Wählerinitiative „Pro Arnstadt“ hat die Linkspartei gegen Dill ein Abwahlverfahren eröffnet. Es steht zu vermuten, dass durch die Verhängung der Sonderkontrollbehandlung die eigentlich vorgesehene Gewaltenteilung zwischen Polizei und Justiz außer Kraft gesetzt werden sollte, um sich so vor der zu erwartenden Kritik an institutionellem Rassismus bzw. Als sich am 31. Dann ist es so, dass Studierende natürlich auch einen großen und aktiven Teil der politischen Landschaft in Jena darstellen. Vi tilbyder feriehuse fra en hyggelig et-værelses villa i Firenze, Italien, med udsigt over Ponte Vecchio, til 10 værelses luksus villaer i Toscana og alt derimellem. Es herrscht ein Schweigen, das durchbrochen werden muss. Bildungskritik oder Feminismus wurden mit bis zu 50 Teilnehmenden geradezu überrannt. Der Mietvertrag wäre ohnehin ausgelaufen. verteidigt wird. Entsprechende Kleidung kann zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gefunden werden, hatte dieser doch genug Zeit, sich entsprechend darum zu kümmern. 1.12., Erfurt: Mann bei Zwangsräumung erschossen Erfurt glänzt, leuchtet, was auch immer, ohne uns. Dessen sind wir uns durchaus bewusst, wirklich angehen tun wir es zurzeit aber auch nicht. Bernd Höcke und Stephan Brandner die Covid-19-Pandemie als Erkältungswelle verharmlosen, finden sich einige Dutzend Antifaschist*innen zusammen, die auf einer Spontankundgebung ihren Protest zum Ausdruck bringen. 07.11., Weimar: Aktion „Die Mauer ist offen“ – „aber für wen?“ Eine Gruppe der Punker will sowieso noch ins nahegelegene AJZ und macht sich in zeitlicher Nähe dazu auf den Weg. 12.6.20, Erfurt: Gedenken an George Floyd Um wen genau es sich handelt, kann mit Sicherheit aber nicht gesagt werden, da er diese ohne Kommentar stehen ließ. Deshalb würden sie bis heute ein Beispiel geben. Aus dem Umfeld dieses Wahlbündnisses gründete sich jüngst eine Bürgerwehr, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Nicht-Deutsche zu terrorisieren. Keine Woche später werden auch alle folgend geplanten Termine abgesagt. bekannt zu machen und eine Plattform für Debatten anzubieten, ist er auch heute noch aktiv. Aber wie wir das schaffen? Einige Tage nachdem auf dem Twitter-Account von FFF-Weimar gepostet wird, dass Deutschland ein Polizeiproblem hat, bricht ein rechter Shitstorm über die Gruppe los. Thüringen enthält sich, Landespolitiker versprechen sorgfältige Einzelfallprüfung. „Eine vermeintlich natur- oder gottgegebene, hierarchisch-autoritäre Herrschaftsordnung und die daraus gefolgerten Handlungszwänge dienen der Rechtfertigung von Diskriminierung, Ausgrenzung, Unterdrückung, Verfolgung oder Vernichtung von Individuen und Gruppen – sowohl auf individueller als auch auf institutioneller Ebene.“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus#Allgemein) Gera: Mit Schädelmessung gegen Antifaschisten. Kampagnen aktiv und diskutieren unsere Gesellschaftskritik in verschiedenen Konstellationen. In der Triftstraße kommt es zu Auseinandersetzungen, in deren Folge Dirk Q. eine leichte Stichverletzung davonträgt. Wir finden aber, dass wir mit den ALOTA einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben. Verhandelt wurde erst nur der Widerstand, also der Akt des Rüttelns.